Kantorin Johanna Korf

Johanna Korf wurde in Mittelhessen geboren. 

Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für Musik und erlernte Klavier, Cello, Orgel und Horn und bekam schon früh Gesangsunterricht. Sie besuchte die Liebigschule in Gießen und sang dort in den Schulchören und spielte im Orchester. Hier konnte sie auch erste solistische Erfahrungen sammeln.

Die Liebe zur Kirchenmusik zog sie dann in die Marienstiftskirche nach Lich, wo sie bei Kantor Christof Becker den ersten Orgelunterricht erhielt. Dort sang sie auch in der Jugendkantorei und der Kantorei. Schon während ihrer Schulzeit hatte sie eine halbe Stelle als nebenamtliche Organistin in ihrer Heimatgemeinde Pohlheim-Hausen/Garbenteich und arbeitete aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde mit. Dort studierte sie mit den Kindern regelmäßig Musicals ein und begleitete diese am Klavier.

Nach dem Abitur begann sie ihr Bachelorstudium Kirchenmusik in Mainz bei  Prof. Gerhard Gnann (Orgel), Alfred Müller-Kranich (Liturgisches Orgelspiel) und Susanne Rohn (Dirigieren). Im Jahr 2015 wechselte sie an die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle (Saale)  und studierte dort bei KMD Prof. Matthias Dreißig (Künstlerisches Orgelspiel), KMD Martin Meier (Liturgisches Orgelspiel) und Clemens Flämig (Dirigieren).

Nach dem Bachelorabschluss im Sommer 2017, begann sie ihr Masterstudium an der EHK Halle (Saale), welches sie im Sommer 2019 abgeschlossen hat.

Seit April 2017 ist sie Kantorin im Bereich Gerbstedt/Hettstedt/Mansfeld/Welbsleben. Zunächst als Elternzeitvertretung und seit September 2018 als feste Kantorin.

Johanna Korf mit einem ihrer Hunde bei einer Sonderprobe der Chöre
Johanna Korf mit einem ihrer Hunde bei einer Sonderprobe der Chöre